Сделай Сам Свою Работу на 5

Text 1: Geschichte der Energie

И ПРОДОВОЛЬСТВИЯ РЕСПУБЛИКИ БЕЛАРУСЬ

Учреждение образования

«БЕЛОРУССКИЙ ГОСУДАРСТВЕННЫЙ

АГРАРНЫЙ ТЕХНИЧЕСКИЙ УНИВЕРСИТЕТ»

Кафедра «Иностранные языки» №2

ПРАКТИКА ПО ЧТЕНИЮ

НА НЕМЕЦКОМ ЯЗЫКЕ

Практическое пособие по развитию навыков чтения для студентов заочной и очной формы обучения

АЭФ БГАТУ

 
 


Минск 2007


УДК811.111(07)

ББК81.2 Немецкий язык7

П69

 

 

Рекомендовано методической комиссией факультета предпринимательства и управления БГАТУ

Протокол № 4 от 25 января 2007 года.

 

 

Составители: преподавательКурмакина Елена Анатольевна

 

Рецензенты: к.ф.н., доцент МГЛУ Кохнович Т.К.

 

заведующая кафедрой «Иностранные языки» №2 БГАТУ Дорошко Н.В.

 

 


 

ВВЕДЕНИЕ

 

 

Данное учебно-методическое пособие предназначено для студентов I и II курса агроэнергетического факультета Белорусского государственного аграрного технического университета. Оно направлено на развитие навыков смыслового восприятия письменного текста с целью обучения чтению, аннотированию и реферированию оригинальной научно-популярной литературы по профилю будущей специальности студентов.

Учебное пособие соответствует требованиям программы по иностранному языку неязыковых вузов и рассчитано на обучаемых, имеющих базовую языковую подготовку.

В пособие включены различные аутентичные тексты научно-популярного содержания по изучаемой тематике. Подбор текстов определялся их соотнесенностью с проблематикой трех основных тем, составляющих предметное содержание обучения чтению на немецком языке специальной литературы студентов I и II курса АЭФ: Энергия 21-го столетия (Energie für das 21. Jahrhundert), Электрическая энергия (Elektroenergie), Возобновляемые источники энергии (Erneuerbare Energien), а также дополнительного раздела, включающего аутентичные тексты из немецкой литературы, предназначенные для самостоятельного изучения и рекомендуемые студентам заочного отделения АЭФ для использования в качестве текстов для домашнего чтения.

Каждая из названных тем включает ряд текстов, после которых следуют задания различного характера, направленные на выработку навыков чтения специальной литературы, формирование навыков реферирования и аннотирования, повторение основных разделов грамматики. Целью аудиторной работы является контроль со стороны преподавателя уровня сформированности умений и навыков студентов, приобретенных в результате самостоятельного освоения информации и выполнения предтекстовых тренировочных упражнений.

В каждом разделе пособия предлагается система упражнений: предтекстовый словарь, облегчающий понимание текста; специальные задания на проверку понимания содержания; языковые и словарные упражнения; задания, стимулирующие говорение на базе прочитанных текстов.

Работа над перечисленными разделами представляет собой поэтапное овладение различными стратегиями и тактиками чтения оригинальной научно-популярной литературы с целью поиска необходимой информации и ее возможного применения в будущей профессиональной деятельности.

 

 



THEMA I. ENERGIE FÜR DAS 21. JAHRHUNDERT

 

Text 1: Geschichte der Energie

 

Übung 1. Behalten Sie folgende Wörter und Wortgruppen zum Text „Geschichte der Energie“.

 

der Energiebedarf потребность в энергии
das Überleben выживание
unter der Voraussetzung, daß … при условии, что …
der Aufschluß объяснение, разъяснение
die Nahrung пища, питание
zunehmend возрастающий, увеличивающийся
die Besiedlung заселение; колонизация
unwirtlich негостеприимный; неуютный
erfordern требовать
die Beheizung отопление
der Einsatz введение в действие, применение
die Ausnutzung = die Nutzung использование
der Werkzeug инструмент
die Nahrungsversorgung обеспечение пищей
lebensfeindlich враждебный по отношению к жизни
beheizen обогревать
die Ausbreitung развитие
pro Person на человека
der Erwerb добывание
die Steinzeit каменный век
die Bronzezeit бронзовый век
das Erschmelzen плавление
das Erzen металл
hinzukommen добавляться, присоединяться
geeignet подходящий
die Gebrauchsgegenstände товары широкого потребления
der Hauptenergieträger основной носитель (источник) энергии
im Zusammenhang mit D в связи с чем-л.
der Siegeslauf = der Siegeszug победное шествие
der Brennstoff, der Treibstoff, der Kraftstoff горючее, топливо
die Dampfmaschine паровая машина
die Freisetzung освобождение
eine These тезис
die Kernspaltung расщепление ядра
der Anlaß повод
das Erdgas природный газ
das Kohlendioxid углекислый газ
die Heizungsanlage отопительная установка
der Reaktorunfall авария реактора
die Energieerzeugung производство (электро)энергии

 

Übung 2. Lesen Sie und übersetzen Sie den Text „Geschichte der Energie“ und sagen Sie, warum er in zwei Teile unterteilt ist (Text A und Text B).

 

Text A.

Der primäre Energiebedarf der Menschheit ist derjenige, der zum eigentlichen Überleben unbedingt benötigt wird, also die Nahrung. Allerdings unter der Voraussetzung, daß das Klima angenehme Temperaturen besitzt.

 

Für den Aufschluß der Nahrung, das Kochen, Braten und Backen, wird zusätzlich Energie benötigt, früher in Form von Holz, heute durch Nutzung elektrischen Stroms. Die Besiedlung zumindest zeitweise unwirtlicher Regionen der Erde erfordert weitere Energie zur Beheizung von Wohnräumen.

 

Warum wurde schon in früher Zeit Energie von Menschen – sozusagen als Werkzeug – eingesetzt? Der Einsatz von Energie erlaubt die bessere Ausnutzung von Nahrungsressourcen, damit eine effizientere Nahrungsversorgung. Neue, an sich lebensfeindliche Regionen können besiedelt werden, wenn man Höhlen, Zelte oder Häuser beheizen kann. Damit war eine Ausbreitung des Menschen möglich.

 

Die Ausbreitung des Menschen und die Ausweitung der pro Person benötigten Menge an Energie sind zwei Effekte, die den Energiebedarf der Menschheit haben wachsen lassen.

 

Das Werkzeug zum Erwerb von Nahrungsressourcen, Holz und Gebrauchsgütern war zunächst die Hand der ursprünglichen Menschen, in der Steinzeit bearbeitete Steine. In der Bronzezeit kommt ein recht hoher Energiebedarf zum Erschmelzen der Bronze aus geeigneten Erzen hinzu. Damit wird zum ersten Mal eine große Energiemenge zur Herstellung von Werkzeugen benötigt, ein erster Schritt zu der uns heute bekannten Welt vieler Materialien, die in unserem täglichen Leben als Gebrauchsgegenstände eine Rolle spielen.

 

Bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts waren die Hauptenergieträger Holz und in eher geringem Maße Kohle. Erst die gemeinsame Entwicklung von Maschinen und des Energiebedarfs eben für diese Maschinen erlaubte im Zusammenhang mit der Entdeckung großer Vorkommen an Kohle den Siegeszug der krafterzeugenden Maschine, die eine umfassende Industrialisierung der Produktion ermöglichte.

 

Nach der Kohle wurde das Erdöl als Energieträger für eine zunehmend mobile, und zwar individuell mobile Gesellschaft entdeckt: Kraftstoffe wie Benzin oder Dieselöl können leicht aus Erdöl raffiniert werden, lassen sich leicht speichern und die Maschinen, die die hochkonzentrierte chemische Energie in Bewegungsenergie umwandeln, sind relativ klein und leicht.

 

Text B.

Mit der Entdeckung der Kernspaltung wurde die friedliche Nutzung der Kernenergie in den 50er und 60er Jahren stark gefördert, resultierend in einem Bau von Kernkraftwerken bis Mitte der 80er Jahre.

 

Mit der Erkenntnis, daß die zunehmende Freisetzung von Treibhausgasen zu einer Erwärmung der Erdatmosphäre führen könnte, eine These, die sich nach heutigem Kenntnisstand erhärtet hat, ist seit etwa den 80er Jahren der Anlaß für einen verstärkten Einsatz des dritten fossilen Brennstoffs, des Erdgases. Die Verbrennung von Erdgas setzt wesentlich weniger Kohlendioxid pro Energieeinheit frei, als Erdöl oder Kohle. Desweiteren läßt sich Erdgas in Heizungsanlagen wie auch in modernen GUD-Kraftwerken* leicht in Heizwärme und/oder elektrischen Strom umwandeln.

 

Die Reaktorunfälle von Harrisburg und Tschernobyl und schon vorher bekannte Argumente gegen eine Nutzung der Kernenergie zur Energieerzeugung erschwerten in den letzten etwa 20 Jahren die politische Durchsetzbarkeit, bis ein Zubau von neuen Kernkraftwerken fast unmöglich wurde.

 

Die Kernenergienutzung wird hingegen beispielsweise in Japan, China, Rußland, Südafrika und einigen anderen Ländern wieder als Alternative zur Nutzung fossiler Brennstoffe akzeptiert.

 

So müssen wir zwischen den Folgen der Nutzung fossiler Brennstoffe und der Kernenergienutzung abwägen, bis wir breit einsetzbare Alternativen gefunden haben.

 

_____________________

GuD-Kraftwerke – Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke

 

Übung 3. Welche Aussagen entsprechen dem Textinhalt nicht?

1. Der primäre Energiebedarf der Menschheit ist die Nahrung.

2. Für den Aufschluß der Nahrung, das Kochen, Braten und Backen, wird zusätzlich Energie benötigt, früher in Form von Stein, heute durch Nutzung elektrischen Stroms.

3. Der Einsatz von Energie erlaubt die bessere Ausnutzung von Nahrungsressourcen.

4. Die Ausbreitung des Menschen ist ein einziger Effekt, der den Energiebedarf der Menschheit haben wachsen läßt.

5. In der Steinzeit bearbeitete die Menschen Bronze.

6. Holz und in eher geringem Maße Kohle waren bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts die Hauptenergieträger.

7. Kraftstoffe wie Benzin oder Dieselöl können nicht leicht aus Erdöl raffiniert werden.

8. Mit der Entdeckung der Kernspaltung wurde die friedliche Nutzung der Kernenergie gefördert, resultierend in einem Bau von Kernkraftwerken bis Mitte der 70er Jahre.

9. Die zunehmende Freisetzung von Treibhausgasen kann zu einer Erwärmung der Erdatmosphäre führen.

10. Die Verbrennung von Erdgas setzt wesentlich weniger Kohlendioxid pro Energieeinheit frei, als Erdöl oder Kohle.

 

Übung 4. Übersetzen Sie ins Deutsche folgende Wörter und Wortgruppen.

Применение энергии, основные носители энергии, первоначальная потребность человечества в энергии, через использование электрического тока, запасы угля, победное шествие, обрабатывать камень, с открытием распада ядра, потепление атмосферы Земли, авария реактора, использование ядерной энергии, ядерная электростанция, углекислый газ, отопительная установка.

 

Übung 5. Suchen Sie im Text die Sätze über:

1) целях применения энергии;

2) необходимости использования энергии в бронзовом веке;

3) носителях энергии в прошлом веке;

4) аргументах против использования ядерной энергии.

 

Übung 6. Beantworten Sie diese Frage aus dem Text.

Warum wurde schon in früher Zeit Energie von Menschen – sozusagen als Werkzeug – eingesetzt?

 

 

Text 2: Energienutzung

 

Übung 1. Behalten Sie folgende Verben und Substantive zum Text „Energie-nutzung“.

 

reißen выдергивать
eintrudeln являться, приходить
brühen заваривать
aufschließen отпирать
tauchen погружать
dröhnen гудеть
anschalten включать
einschalten включать
aufdrehen открывать (включать)
vorbeigehen bei D заглянуть к кому-л.
befüllen заполнять
einwerfen бросать, опускать
werfen бросать
sich heben подниматься
anschmeißen заводить
der Trockner сушилка
der Heimweg обратный путь
die Bahnschranke шлагбаум
der Güterzug грузовой поезд
der Herd плита
in Anspruch nehmen отнимать у кого-л. время

 

Übung 2. Lesen Sie und übersetzen Sie den Text „Energienutzung“. Finden Sie im Text und nennen Sie alle Geräte, die Energie für ihre Funktionierung benutzen.

 

Wo begegnet uns Energie im täglichen Leben? Man stellt sich einen üblichen Tagesablauf im Winter vor:

ü [7:00] Der batteriebetriebene Wecker reißt einen aus dem Schlaf. Die neuesten Informationen und Nachrichten trudeln über den Fernseher ein, die Kaffeemaschine, betrieben mit Strom, brüht den Kaffee, die Heizung beginnt, den Raum zu erwärmen. Noch ist es dunkel draußen, mit einem Klick ist das Licht an, der Raum hell erleuchtet.

ü [7:07] Eine warme Dusche, also wird Gas verbrannt, welches mit seiner Flamme einige Liter Wasser erwärmt.

ü [7:18] Frühstück, ursprüngliche Energienutzung für den eigentlichen Bedarf.

ü [7:26] Beim Gang durch das Treppenhaus: wieder Licht mit einem einfachen Tastendruck.

ü [7:39] Das Fahrrad aufschließen und auf gehts, die Straßenbeleuchtung taucht die Straße und die Menschen in helles Licht. Am Himmel dröhnt ein startendes Flugzeug, jede Sekunde werden 5 Liter Kerosin verbrannt.

ü [7:45] Die Rechner im Büro laufen noch, den Monitor anschalten, Licht einschalten, Heizung aufdrehen.

ü [11:45] Endlich Mittagspause, auf in die Kantine. Kein direkter Energieverbauch, aber das Essen mußte ja schließlich zubereitet werden.

ü [12:36] Zurück im Büro. Noch einmal kurz bei einem Kollegen vorbeigehen: Kaffee kochen.

ü [16:21] Feierabend. Monitor ausschalten. Alle anderen Verbraucher aus? Heizung aus?

ü [16:27] Waschmaschine im Waschsalon befüllen, 3 Euro einwerfen, Programm starten. Nach einer guten halben Stunde die nasse Dinge in den Trockner werfen.

ü [17:42] Noch eine Runde durch die hellerleuchtete Stadt.

ü [18:32] Auf dem Heimweg. Warten an der Bahnschranke. Ein Güterzug und drei Personenzüge passieren, dann heben sich die Schranken.

ü [18:34] Endlich zu Hause, im Warmen. Erst einmal etwas essen, also Herd anschmeißen, eine gute Gemüsesuppe kochen.

ü [19:00] Die Abendnachrichten schauen, in einem angenehm beleuchteten Zimmer.

ü [19:42] Ein Blick in die Küche zeigt, daß eigentlich wieder einmal gespült werden müßte, also heißes Wasser einlaufen lassen und los mit dem „Vergnügen“.

ü [20:42] Etwas lesen, das bei schöner Musik, also CD-Spieler und Leselampe anschalten.

ü [22:12] Den Wecker aktivieren, den Schlafanzug anziehen und alles ausschalten.

Und dies gilt für einen Haushalt mit eher geringem Komfort und einen Tag mit eher energie-sparsamen Tätigkeiten!

Man stellt sich doch einmal vor, einen Tag zu leben, ohne irgendwelche Energie in Form von Strom, Gas, Erdöl oder Kohle zu verbringen, noch nicht einmal unbedingt im Winter! Wie viele Dinge, die wir heute mit einer Selbstverständlichkeit in Anspruch nehmen, könnten wir dann nicht mehr tun? Und die Tendenz läuft eher dahin, daß Wohn- und Lebenskomfort immer stärker von Energie abhängig werden.

Übung 3. Schreiben Sie alle Verben aus dem Text in zwei Gruppen aus: 1) mit trennbaren und 2) mit untrennbaren Präfixen. Übersetzen Sie diese Verben ins Russische.

 

Übung 4. Finden Sie im Text folgende deutsche Äquivalente.

Будильник с батарейным питанием, кофеварка, заваривать кофе, отапливать помещение, первоначальное использование энергии, уличное освещение, включать монитор, обеденный перерыв, через добрых полчаса, по дороге домой, смотреть вечерний выпуск известий, надеть пижаму.

 



©2015- 2017 stydopedia.ru Все материалы защищены законодательством РФ.