Сделай Сам Свою Работу на 5

Mischstrom / Mischspannung

 

Definition: Mischstrom ist ein Strom, der einen Gleichstrom- und einen Wechselstromanteil hat. Mischspannungen setzen sich aus einer Gleich- und einer Wechselspannung zusammen. Man kann ihn sich auch als zyklisch schwankenden Gleichstrom vorstellen.
Anwendung: Modulation, Wechselstromverstärkung
Diagramm:

 

Ein Mischstrom entsteht rein physikalisch durch Summation, also Zusammenschalten, beider Stromanteile. In der Praxis entsteht Mischstrom beispielsweise durch Gleichrichtung eines Wechselstroms ohne Anwendung von Glättungskondensatoren oder Glättungsdrosseln. Auch elektromagnetische Gleichstromgeneratoren erzeugen einen Gleichstrom, dessen Stärke mehr oder minder mit der Drehzahl der Maschine schwankt und somit also einen Mischstrom darstellen.

 

Übung 3. Übersetzen Sie ins Deutsche folgende Wörter und Wortgruppen.

Источник напряжения, полупроводниковый элемент, существенное преимущество, гальванический элемент, электрохимические процессы, согласно определенной закономерности, низкое и высокое напряжение, сопротивление Ома, однофазный переменный ток, соединение кабелем.

 

Übung 4. Beantworten Sie folgende Fragen.

1. Welcher Strom fließt in einer Richtung?

2. Wovon ist die Stromstärke abhängig?

3. Können Sie wesentlichen Vorteil des Gleichstromes nennen?

4. Welcher Strom hat die periodisch wechselnden Größe und Richtung?

5. Wie oft wechselt Wechselstrom seine Richtung?

6. Wo kann man Drehstrom verwenden?

7. Welche Verbraucherspannung hat der dreiphasige Wechselstrom?

8. Wie ist Mischstrom gekennzeichnet?

 

Übung 5. Machen Sie einen Plan nach dem Text.

 
 


Stromarten

 

 

Text 4: Elektrophysikalische Begriffe

 

Übung 1. Behalten Sie folgende Wörter und Wortgruppen zum Text „Elektrophysikalische Begriffe“.

 

der Mangel недостаток, нехватка
der Überschuss излишек; избыток
die Entladung разряд; разрядка
die Schaltung схема (электрическая); соединение
das Formelzeichen буквенное обозначение
die Schalttechnik схемная техника
die Maßeinheit единица измерения
der Spannungswert величина напряжения
hemmen тормозить
der Reibungswiderstand сопротивление трения
der Rollwiderstand сопротивление качению
der Strömungswiderstand аэродинамическое сопротивление
die Verformung деформация
der Trägheitswiderstand сила инерции
der Wirkwiderstand действительное сопротивление
der Dämpfungsfaktor коэффициент затухания
das Bauteil конструктивный элемент
das Dämpfungsglied гасительный контур
die angelegte Spannung приложенное напряжение
der Leitwert проводимость
der Kehrwert обратная величина; обратное значение
der Wirkleitwert = die Konduktanz активная проводимость
verwechseln путать, смешивать
das Gebilde устройство; изображение

 



 

Übung 2. Lesen Sie und übersetzen Sie die folgende Texte über einigeelektrophysikalishe Begriffe.

 

Elektrische Spannung

 

Die elektrische Spannung U ist als der Unterschied der Ladungen zwischen zwei Polen bezeichnet. Spannungsquellen besitzen immer zwei Pole, mit unterschiedlichen Ladungen. Auf der einen Seite ist der Pluspol mit einem Mangel an Elektronen. Auf der anderen Seite ist der Minuspol mit einem Überschuss an Elektronen. Diesen Unterschied der Elektronenmenge nennt man elektrische Spannung. Entsteht eine Verbindung zwischen den Polen, kommt es zu einer Entladung. Bei diesem Vorgang fließt ein elektrischer Strom.

 

Über die elektrische Spannung können folgende Aussagen gemacht werden:

  • Die elektrische Spannung ist der Druck oder die Kraft auf freie Elektronen.
  • Die elektrische Spannung ist die Ursache des elektrischen Stroms.
  • Die elektrische Spannung (Druck) entsteht durch den Ladungsunterschied zweier Punkte oder Pole.

 

Der Begriff der Spannung findet in einer Schaltung in verschiedenen Formen Anwendung.

 

Formelzeichen

 

Das Formelzeichen der elektrischen Spannung ist das große U. In der englischsprachigen Literatur wird für die elektrische Spannung („voltage“) das Formelzeichen V benutzt. So findet man in der Schaltungstechnik häufig Spannungsbezeichnungen, wie VOUT (Ausgangsspannung), VBAT (Batteriespannung) und andere. Sowohl das Formelzeichen als auch die Einheit sind beides V. Wie es zum deutschen Formelzeichen U gekommen ist, ist unbekannt. Es gibt allerdings viele verschiedene Erklärungen dazu.

 

Maßeinheit

 

Die gesetzliche Grundeinheit der elektrischen Spannung ist 1 Volt (V). Normalerweise liegen die Spannungswerte in der Elektronik zwischen einigen Millivolt und mehreren hundert Volt. In der Hochspannungstechnik wird mit mehreren Kilovolt (kV) bis mehrere Megavolt (MV) gearbeitet.

 

Megavolt 1 MV 1 000 000 V 106 V
Kilovolt 1 kV 1 000 V 103 V
Volt 1 V 1 V 100 V
Millivolt 1 mV 0,001 V 10-3 V
Mikrovolt 1 µV 0,000 001 V 10-6 V

 

Widerstand

 

Der Begriff „Widerstand“ bezeichnet prinzipiell eine hemmende Kraft in der Physik.

 

Physikalischer Widerstand hat die folgenden Formen:

  • mechanischer Widerstand, dazu gehören zum Beispiel:
    • der Reibungs- und Rollwiderstand,
    • der Strömungswiderstand (zum Beispiel Luftwiderstand),
    • der Widerstand gegen elastische oder nichtelastische Verformung,
    • der Trägheitswiderstand;
  • Elektrischer Widerstand als physikalisches Phänomen:
    • Ohm | Wirkwiderstand | Eingangswiderstand | Ausgangswiderstand | Dämpfungsfaktor;
  • Wärmewiderstand;
  • Magnetischer Widerstand.

Bauteile

Bauteile, die den physikalischen Widerstand ausnutzen, werden ebenfalls entsprechend als Widerstand bezeichnet:

  • pneumatische Widerstandselemente;
  • hydraulische Dämpfungsglieder;
  • ein Bauteil in der Elektrotechnik.

 



©2015- 2017 stydopedia.ru Все материалы защищены законодательством РФ.